0 Teammitglieder online
Zurzeit ist kein Teammitglied online!


Geschehnisse im Forum

Administrator


Es wurden bereits 2 Pergamente hinterlassen




  • 16. Jahr – 2015/2016
  • 17. Jahr – 2016/2017
  • 18. Jahr – 2017/2018

    16. Jahr – 2015/2016



  • Sam Milow (Zauberkunst und Zaubertränke) und Shysie Sparks (Astronomie, Verwandlungen, Zauberkunst) kehren als Praktikanten nach Hogwarts zurück.

  • Dorian Blackwood schreibt seinem guten Freund Jake Harrison einen Brief. Er fragt nach Shysies Hochzeit und ob man zwei Mädchen gleichzeitig lieben könne. Als er den Brief abschickt, trifft er Pauline Venderbilt in der Eulerei. Sie kommen ins Gespräch und überlegen, wieder einmal Emma um 11 zu moderieren. Sie diskutieren dabei eifrig über die wildesten Gerüchte und irgendwelche Geschichten, die die Runde gemacht haben.

  • Jeb Cartwright und Yamila McCarthy treffen sich am See und sprechen sich endlich aus. Yamila äußert dabei ihre Sorgen um Billy Costigan, immerhin beendete sie beim vergangenen Abschlussball die Beziehung mit dem Slytherin. Nach der Aussprache gehen die Beiden schwimmen und blödeln im See herum.

  • Hogsmeadewochenende:
  • Jeb Cartwright und Sophie Parker haben ein Date. Annie Cortéz hält unterdessen Ausschau nach Jeb und sieht ihn schließlich zusammen mit Sophie. Enttäuscht kehrt sie ins Schloss zurück.

  • Samantha Sallow und Billy Costigan wollen sich im drei Besen treffen. Die Slytherin sagt das Treffen aber kurzfristig ab. Statt mit Billy geht Sammy mit einem anderen Slytherin namens Marc Millington in den drei Besen. Billy ist dort ebenfalls und ist sauer, dass Sammy das Treffen zwischen ihnen abgesagt hat, um dort mit Marc einen schönen Tag zu verbringen. Sammy und Billy streiten sich, bis sie schließlich verschwindet.

  • Annie Cortéz durchstreift die Gänge, denkt dabei über das Hogsmeadewochende nach, das ein Reinfall für sie war, immerhin hatte Jeb Cartwright ein Date mit Sophie Parker. Sie entdeckt dabei ein besonderes Portrait, das ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sie geht näher, berührt das Portrait und plötzlich landet ein Amulett in ihren Händen. Der Mann im Portrait sagt ihr, es möge ihr von Nutzen seien. Verwirrt darüber trifft sie sich mit Jeb und diskutiert mit ihm, ob das Amulett vielleicht etwas Historisches sei. Jeb kann Annies Vermutung gar nicht nachvollziehen, immerhin sieht er nur eine Schokofroschkarte. Sie übergibt das Amulett bzw. die Schokofroschkarte Jeb. Beide sind irritiert und fasziniert zugleich. Jeb will mit Professor McGonagall darüber sprechen, dazu kommt es aber nie. Was die Beiden in Händen halten, ist in Wahrheit ein Puzzlestück. Es sieht für jeden anders aus, nämlich das, was man begehrt. So sieht Annie ein wunderschönes Amulett und Jeb eine gesuchte Schokofroschkarte. Die Beiden wissen gar nicht, welche große Macht sie freigesetzt haben.

  • Professor Dumbledore erlaubt eine Halloweenparty auf dem Friedhof. Veranstalter dieser Party ist Dorian Blackwood. Er ruft einige Schüler zusammen, um die Party zu organisieren. Zu ihm gesellen sich Matthew Christensen, Linnea Fredrisken, Maddison Shaw und Samantha Sallow. Matthews wilde Vorschläge, unter anderem Werwölfe und Vampire für die Party zu organisieren, werden von allen abgelehnt.

  • Matthew Christensen und Tobey Hood treffen im Gemeinschaftsraum der Gryffindor aufeinander und werden direkt gute Freunde. Diese Freundschaft ist für manche Schüler ein wahrer Alptraum, besonders für die Hufflepuff Summer Lovett.

  • Matthew Christensen geht auf weitere Freundschaftssuche. Am Bootshaus lernt er den schüchternen Hufflepuff Nick Perlman kennen. Dieser macht einen Ausflug mit seinem Kniesel-Mischling Eve und landet plötzlich beim Bootshaus. Er ist neugierig und geht auf den gefrorenen See. Samantha Sallow überrascht den jungen Hufflepuff und spricht abfällig über seinen Kniesel-Mischling, nachdem Eve sie angefaucht hat, als Sammy sie streichen wollte. Nick versucht sich zu verteidigen, da taucht Matthew auch schon auf. Er rutscht auf dem Eis aus und schleudert direkt auf Sammy zu, die direkt auf den vereisten See fliegt. Charmant wie Matt ist, entschuldigt er sich halbherzig und beobachtet fasziniert, ob das Eis die ältere Schülerin halten würde. Als das Eis knackt, rettet sich die Slytherin mit einem Eiszauber, stürmt direkt auf Matthew los, packt ihm am Kragen und richtet den Zauberstab auf ihn. Sammy bedroht ihn, wendet einen ungesagten Bombarda an, zerstört damit die eingefrorene Eisfläche, um Eindruck zu schinden. Matthew zeigt sich unbeeindruckt von ihrer Drohung, sondern ist eher beeindruckt von ihren Zauberkünsten. Das macht Sammy wiederum wütend, weshalb sie auf einmal Nick mit Levicorpus angreift. Der hinterhältige Angriff lässt nicht nur Matthew böse werden, sondern auch Eve, Nicks Kniesel-Mischling. Sie attackiert die Slytherin. Der tierfreudige Matthew verbündet sich mit Eve, sie gehen gemeinsam gegen Sammy vor. Sammy kann Matthews Zauber leicht abwehren, dafür aber nicht Eves Krallen. Der Gryffindor nutzt den Moment und stürzt sich zusammen mit Nick auf Sammy, die das Gleichgewicht verliert und in den eiskalten See fällt. Matthew und Nick rennen davon und lassen die Slytherin alleine im See. Diese rettet sich mit einem Relaschio aus dem See und begibt sich zu ihrem Hauslehrer Professor Conelly. Matthew und Nick haben einen anderen Weg eingeschlagen, weshalb sie Sammy nicht bemerken. Stattdessen unterhalten sie sich, bis sie eine Eule von Professor Conelly bekommen. Die Beiden suchen sein Büro auf und müssen für ihr Verhalten beim Bootshaus rechtfertigen. Sammy hat ihrem Hauslehrer selbstverständlich eine andere Geschichte erzählt, dass sie nur helfen wollte und stattdessen wurde sie angegriffen. Professor Conelly glaubt selbstverständlich seiner Hausschülerin, kümmert sich rührend um sie und bestraft anschließend die beiden jungen Schüler mit Punktabzug für ihr respektloses Verhalten gegenüber einer älteren Schülerin.

  • Annie Cortéz wird langsam krank, häufige Kopfschmerzen plagen sie. Sie wollen trotz Heiltränke nicht weggehen.

  • Emma um 11 veröffentlicht, dass Yuna Pevan eine Halbveela sei. Diese Mitteilung ist natürlich ein gefundenes Fressen für das Slytherin-Trio, die die Ravenclaw bereits auf den Kicker haben. Yuna ist zutiefst von den Moderatoren Dorian Blackwood und Pauline Venderbilt enttäuscht.
  • Der verbotene Wald ist mal wieder Aufenthaltsort mancher Schüler: Marie Cartwright macht einen Spaziergang über die Ländereien und entscheidet spontan, in den verbotenen Wald zu gehen. Sie verirrt sich im Wald und versucht einen Weg herauszufinden. Währenddessen pflegt Matthew Christensen seine Eule in der Nähe des Waldes und beobachtet, wie Marie in den verbotenen Wald verschwindet. Er folgt ihr und seine Eule findet die verirrte Gryffindor schließlich. Plötzlich gesellt sich auch noch Tobey Hood zu ihnen. Es findet also ein spontanes Gryffindortreffen im verbotenen Wald statt. Jeder Schüler weiß, dass das Betreten verboten ist und dennoch finden hier so viele Gryffindor zusammen. In dieser Zeit findet auch Summer Lovett in den Wald, wenn auch eher ungewollt. Sie folgt einer Fee und bemerkt gar nicht, dass sie sie in den verbotenen Wald führt. Als Summer auf die Gruppe trifft, wird sie von einem Bowtruckle attackiert. Summer schreit wie will herum, fordert ihren Mitschüler Tobey auf, das Vieh aus ihren Haaren zu nehmen. Der Gryffindor verletzt sich bei dem Versuch, dann geht Matthew dazwischen. Er feuert einen Impedimenta auf das kleine Geschöpf und löst das Problem. Um aus dem Wald zu finden, folgt die Gruppe Matthews Eule. Dabei werden sie vom Praktikanten Sam Milow aufgegriffen. Er zieht den Schülern reichlich Punkte ab, gibt ihnen eine Strafarbeit. Die Gryffindors sind sichtlich genervt, aber die Hufflepuff Summer kümmert sich lediglich darum, wieder schön auszusehen. Das bringt das Fass zum Überlaufen, Matthew und Tobey rasten aus, weshalb Sam den Jungen für jedes gesprochene Wort einen Punkt abzieht. Der Abend endet nicht gut für Gryffindor, über 100 Punkte gehen verloren. Die Feindschaft zwischen Matthew, Tobey und Summer ist geboren.

  • Die Halloweenparty auf dem Friedhof: Die Party ist relativ langweilig, bis Annie Cortéz auf einmal einen Schwächeanfall erleidet. Der Praktikant Sam Milow kümmert sich um die Ravenclaw und bringt sie in den Krankenflügel. Ab diesem Zeitpunkt wird es plötzlich interessant: Der Schüler Lucas trennt sich von Pauline Venderbilt, weil er einfach nicht mehr mit ansehen kann, wie sie Dorian Blackwood ansieht. Er wird ihr vor, nur benutzt zu werden, um den Slytherin eifersüchtig zu machen. Maybelle Morrison ist amüsiert über das Beziehungsende von Lucas und Pauline. Die Gryffindor redet mit ihrem Freund Dorian über Lucas, dabei reagiert Dorian sehr eifersüchtig und beleidigt Lucas, den wiederum Maybelle verteidigt. Dorian fragt seine Freundin, ob sie auf den Jungen stehe. Sie verneint die Frage und geht in die Offensive. Sie fragt nun Dorian, ob er auf Pauline stehe. Maybelle ist wütend, denn sie will nicht die zweite Wahl sein. Dorian gibt zu, Gefühle für Pauline zu haben und vielleicht auch mehr als für sie. Daraufhin zieht Maybelle einen Schlussstrich und trennt sich von Dorian.

  • Nach der missglückten Halloweenparty treffen sich Dorian Blackwood und Pauline Venderbilt in der Bibliothek. Sie kommen sich näher und Dorian gibt zu, dass er sich in Pauline verliebt und Maybelle am Tag zuvor die Beziehung beendet habe. Er glaubt, mit Pauline zusammen zu kommen, aber da täuscht er sich. Das Geständnis endet in einem Streit. Pauline wirft dem Slytherin vor, dass sie ihm nicht glaube, da seine Beziehung mit Maybelle bis am gestrigen Abend noch in Ordnung war. Sie lässt den verletzten Jungen einfach stehen und haut ab.

  • Nach einem Besuch im Krankenflügel, um Annie Cortéz zu besuchen, stößt Jeb Cartwright mit Avalannah O’Brian in den Gängen aufeinander. Dabei verliert der Gryffindor seine Schokofroschkarte und sie geht als neues Objekt in Avalannahs Besitz über.

  • Die Gryffindors Marie Cartwright, Matthew Christensen, Tobey Hood und die Hufflepuff Summer Lovett müssen ihre aufgetragene Strafarbeit absetzen. Der Praktikant Sam Milow beordert die Gruppe dazu in die Bibliothek. Dort müssen sie ungefähr acht Wandregale neu ordnen und das ohne Magie! Der Praktikant nimmt den Schülern ihre Zauberstäbe weg, erklärt ihnen, dass sie die Bücher alphabetisch zu ordnen haben. Er erwähnt dabei, dass sie die verlorenen Punkte wieder gutmachen können, sofern sie ihre Aufgabe richtig erledigen.


    17. Jahr – 2016/2017



  • Gregory Jones kehrt als Schüler zurück nach Hogwarts, um sein letztes Schuljahr zu absolvieren und einen richtigen Schulabschluss nachweisen zu können. Er wird außerdem zum Schulsprecher ernannt, ganz zum Unmut der Slytherinschülerin Samantha Sallow, die gehofft hat, Schulsprecherin zu werden.

  • Die Verteidigung-gegen-die-dunklen-Künste-Lehrerin Rebecca Donovan macht ein Forschungssemester und wird von Spencer Craven vertreten.

  • Sam Milow und Shysie Sparks bleiben Hogwarts als Praktikanten erhalten. Chace Crowford gesellt sich ab diesem Schuljahr in ihre Reihen.

  • William „Billy“ Costigan kehrt einige Tage später zurück nach Hogwarts und die erste Person, die er trifft, ist Samantha „Sammy“ Sallow. Er will mit ihr unter vier Augen reden, um die vergangenen Probleme zu besprechen. Sammy ist überrumpelt, denn sie hat ihres Erachtens nach mit Billy abgeschlossen und will nicht mit ihm reden. Sie ist sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher, weshalb es ihr nur gelegen kommt, dass ihre Unterhaltung von einigen Schülern belauscht wird. Gregory Jones und Matthew Christensen amüsieren sich köstlich über das derbe Verhalten des Slytherins. Sammy nutzt die Gelegenheit, um den Gryffindor Matt eins auszuwischen und verhext ihn mit Langlock. Gregory bemerkt den fiesen Angriff und befreit den Drittklässler davon. Im selben Moment will Sammy von Billy wissen, wo er gewesen sei und fordert ihn auf, es sofort zu erzählen, ansonsten wolle sie sich mit ihm duellieren. Das Duell wird aber von Gregory aufgehalten, der die beiden Streitenden daran erinnern, dass das Duellieren verboten sei und zieht Slytherin Punkte ab, da Sammy regelwidrig gehandelt habe, indem sie Matt angegriffen habe.

  • Die ständigen Streitereien zwischen Samantha Sallow und William Costigan belasten den jungen Mann sehr. Am See trifft er Yamila McCarthy, eine seiner „ehemaligen Freundinnen“, mit der er sich ausredet.

  • Hogwarts veranstaltet üblicherweise einen Weihnachtsball, bevor alle Schüler nach Hause zurückkehren. An diesem Abend kehrt auch der Ravenclaw Nathan Gifford zurück nach Hogwarts. Er hat nur noch wage Erinnerungen an seine Mitschüler, freundet sich aber direkt mit Dorian Blackwood und Avalannah O‘Brian an. William Costigan sorgt unter anderem wieder einmal für Ärger, weil er eifersüchtig auf Sam Milow und Samantha Sallow ist. Maddison Shaw beendet Billys Show, indem sie seine Hose in ein Kaninchen verwandelt. Laura Daily drängt sich zwischen den Turteltauben Jeb Cartwright und Annie Cortéz, um im Mittelpunkt zu stehen. Matthew Christensen und Tobey Hood sind vom Ball gelangweilt und sorgen für etwas Abwechslung, indem sie nervige Mädchen verzaubern. Professor Dumbledore bemerkt die Unruhen und beendet sie sofort. Er verwandelt das Kaninchen zurück in eine Hose und beendet das Schneckenspucken einzelner Schülerinnen. Im nächsten Moment erklärt er den Schülern, dass ein spontanes Krippenspiel vorgeführt wird, um den Schülern die Weihnachtsbedeutung näherzubringen. Er sucht dafür eine Schülerschar aus, erklärt ihnen, welche Rolle sie zu spielen haben und lässt das Krippenspiel kurze Zeit später vorführen. Die ausgewählten Schüler haben mehr oder weniger Spaß an der Sache, insbesondere da sich mitten im Stück Sammy und Billy streiten.

  • Der schwächliche Verteidigungslehrer Spencer Craven muss viel Schikane während der Unterrichtseinheiten ertragen. Er macht auf die Schüler einen unsicheren und schwachen Eindruck, was die Schüler sofort ausnutzen und deshalb dem jungen Mann auf der Nase herumtanzen. Ist der Verteidigungslehrer erst einmal verunsichert, stammelt er nur noch vor sich hin und zieht dabei immer mehr Schikane auf sich. Besonders das Slytherin-Trio Laura Daily, Viola Lee Jones, Maddison Shaw und der aufmüpfige Gryffindor Matthew Christensen nutzen jede Gelegenheit, um den Lehrer vor der gesamten Klasse bloßzustellen. Es ist dem Lehrer unter anderem nicht möglich, das Slytherin-Trio zu bändigen, wenn sie wieder einmal ihre Mitschülerin Yuna Pevan mobben. Er lässt es einfach geschehen, weil er selbst nicht Opfer ihrer Attacken sein will. Da der Lehrer ebenfalls nicht fähig ist, den Gryffindor Matthew zu bändigen, lässt er ihn jede Schandtat durchgehen, was schließlich dazu führt, dass der ängstliche Lehrer beim Anblick des Irrwichts beinahe einen Herzinfarkt erleidet, weil Matthews größte Angst die berüchtigte Hexe Salija Preston ist.

  • Voldemort schickt der Slytherin Samantha Sallow erneut einen Brief, in dem er ihre Hilfe erbittet. Der dunkle Lord weiß um das Puzzlestück Bescheid und will, dass Sammy ihm mitteilt, wenn eine Krankheitswelle das Schloss überrolle.

  • Mittlerweile plagen sich mehrere Schüler mit fürchterlichen Kopfschmerzen. Unter ihnen gehören Annie Cortéz, Jeb Cartwright, Dorian Blackwood und Laura Daily. Das Puzzlestück ist für die Kopfschmerzen verantwortlich. Es versucht, sich zu schützen und seine Existenz zu verschweigen. Die genannten Schüler sind allesamt in Berührung mit dem Puzzlestück gekommen, weshalb das Puzzlestück mit seiner Macht versucht, die Betroffenen daran zu hindern, über seine Existenz zu berichten. Madam Pomfrey weiß sich einfach keinen Rat mehr und auch der Zaubertränkelehrer Josh Conelly und sein Praktikant Sam Milow können sich einfach keinen Reim machen. Keiner ihrer Zaubertränke hilft!

  • Gregory Jones trifft sich mit Matthew Christensen im Raum der Wünsche. Dort zeigt der junge Erwachsene dem übermütigen Schüler, dass es Gefahren gibt, die seine Fähigkeiten bei weitem übertreffen. Er konfrontiert Matt mit schwarzer Magie und vermittelt ihm, dass Sammy ebenfalls eine Kandidatin ist, die mit schwarzer Magie herumhantiert. Er mag zwar Sammy gerne Streiche spielen, aber sie wird rächen, da ist Gregory sich sicher, weshalb er Matt zeigt, worauf Sammy zurückgreifen kann. Als Schutz überlässt Gregory dem Drittklässler eine verzauberte Kette, einst vom Verteidigungslehrer James Scott bekommen, die ihn vor schwarzer Magie warnt.

  • Unter Vorschein sein guter Freund Tobey Hood zu sein, bittet Sammy Sallow den frechen Gryffindor Matthew Christensen in einen der leeren Klassenräume. Dort hat sie einen fiesen Streich vorbereitet. Sie kann den Gryffindor seit der Eintauchaktion im tiefgefrorenen See nicht leiden und will es dem Drittklässler mit allen Mitteln heimzahlen. Mithilfe eines vermeintlich geklauten Vielsaft-Trankes nimmt sie Tobey Gestalt an und trifft sich in besagtem Klassenzimmer mit Matt. Dort lässt sie den neugierigen Gryffindor eine verschlossene Kiste öffnen, aus der Doxys herausfliegen. Er bekämpft die Schädlinge und hofft auf Unterstützung seines Kollegen, der plötzlich wie vom Erdboden verschwunden ist. In einem unvorsichtigen Moment wird Matt von einer Doxy gebissen. Trotz des Bisses kann er alle Doxys unschädlich machen und versucht einen Weg aus dem Raum zu finden, da Sammy die Klassentür verriegelt hat. Er findet zu seiner Überraschung eine weitere Tür und geht ahnungslos durch diese. Er ahnt dabei nicht, dass es sich um eine weitere Falle der Slytherin handelt. Er landet direkt bei Mr. Filch und wird von ihm in die Mangel genommen. Trotz der beginnenden Wirkung des Doxygiftes bleibt der Gryffindor wortgewandt und kontert dem alten Hausmeister. Völlig unerwartet für Matt kommt Sammy plötzlich hinzu, weist den Hausmeister darauf hin, dass es andere Probleme gäbe und dass Matt kränklich aussähe, worauf Filch dem anderen Problem auf der Spur geht und Matt bei Sammy alleine lässt. Sie nutzt die Situation natürlich scharmlos aus und will Matt nur in den Krankenflügel bringen, wenn er sie darum bittet. Der schwächelnde Gryffindor bittet sie schließlich um Hilfe, woraufhin Sammy ihn auslacht, weil sie das Machtspiel zwischen ihnen gewonnen hat. Matt kann das trotz seiner misslichen Lage nicht auf sich sitzen lassen und verzichtet lieber auf Sammys Hilfe, anstatt ihr Genugtuung zu liefern. Sammy sucht daraufhin das Weite und Matt schleppt sich irgendwie alleine in den Krankenflügel.

  • Laura Daily kann eines nachts nicht schlafen und entschließt, einen Nachtspaziergang zu unternehmen. Die Slytherin läuft bis auf die Ländereien und findet sich schließlich im Gemüsebeet wieder. Dort findet sie der neugierige Ravenclaw Nathan Gifford, der sie beim Herumtanzen beobachtet hat. Es stellt sich heraus, dass Laura gar keinen Mondtanz durchführt, sondern vor den herumschwirrenden Geschöpfen wegspringt. Nathan erklärt ihr, dass es Billywig seien und diese außerdem extrem selten seien, da sie normalerweise in Australien leben. Genau in dem Moment, wo er erwähnt, dass der Stich eines Billywig giftig sei, wird Laura gestochen. Nathan weiß sich keinen Rat und schlägt daher vor, schnell einmal in die Bibliothek zu gehen. Der Billywig-Stich zeigt ziemlich schnell seine Wirkung und Lauras Sinne werden benebelt. Sie beginnt sogar, in der Luft zu schweben, sodass Nathan sie wie einen Luftballon mit sich ziehen muss. Die Beiden schleichen sich in die Bibliothek und Nathan sucht nach einem Gegenmittel für Lauras Zustand. Unterdessen fliegt Laura ihm davon und gleitet in die verbotene Abteilung, wo sie ein Buch aus dem Regal zieht und öffnet. Statt der gewünschten Musik ertönt ein fürchterlicher Schrei aus dem Buch, der durch die gesamte Bibliothek schallt. Erschrocken lässt Laura das Buch fallen, da passiert noch mehr. Es kommen Hände aus dem Buch, die einen Explosionszauber auf den überforderten Nathan schleudern. Er kann dem Angriff in letzter Sekunde ausweichen und handelt geistesgegenwärtig. Er löst seinen Gürtel, wirft sich mit seinem Gewicht auf das Buch und verschließt es. Der Ravenclaw glaubt, die Gefahr gebannt zu haben. Die Aufruhr in der Bibliothek ruft aber den Hausmeister herbei, der den Krach bemerkt hat. Wie der Zufall es will, wandert ein weiterer Schüler unerlaubterweise nachts durch die Gänge. Dorian Blackwood bemerkt auch den Zwischenfall in der Bibliothek und kann seine Mitschüler rechtzeitig aus der Bibliothek bringen. Sie verwenden dafür einen Geheimgang, wobei sie einige Schwierigkeiten haben, Laura da durchzuführen, weil sie in ihrem luftballonähnlichen Zustand ständig gegen die Wand knallt. In diesem Moment kümmert es sie wenig, wenigstens sie können vor dem angriffslustigen Hausmeister fliehen. Die Truppe findet sich in den Kerkern wieder. Dort kann Nathan dem verdutzten Dorian die ganze Situation erklären und bittet ihn, ihm zu helfen. Es kommt dem Ravenclaw sehr gelegen, dass sie in den Kerkern gelandet sind, denn das wäre sein nächstes Ziel gewesen. Trotz des Chaos‘ in der Bibliothek hat er herausgefunden, dass Weinrautenessenz gegen den Stich hilft. Also geht es weiter zur Vorratskammer. Dort will Nathan der berauschten Laura die Essenz geben, als auf einmal ihre Freundin Maddison Shaw auftaucht und glaubt, er wolle ihrer Freundin eine Droge einflößen. Überrascht von Maddys plötzlichem Auftauchen lassen die beiden Jungs Laura los, woraufhin diese durch den Raum schwebt, während die Jungen sich Maddy erklären müssen. Nathan kann die skeptische Maddy überzeugen und schließlich kann er Laura endlich die Weinrautenessenz verabreichen. Nachdem es Laura wieder besser geht, beruhigt sich die ganze Atmosphäre und die Schüler spaßen sogar herum. Ihre Freude ist aber nur von kurzer Dauer, denn auf einmal taucht der Schulsprecher Gregory Jones auf. Er will kein Spielverderber sein, fordert die Schüler dennoch dazu auf, den Raum aufzuräumen. Währenddessen berichtet Laura, dass ihr berauschender Zustand zwar nachgelassen habe, aber nun fühle sie sich schlecht und habe schreckliche Kopfschmerzen. Gregory bittet daraufhin einen der Slytherinschüler den Praktikanten Sam Milow zu holen. Die Schülerschar löst sich auf und Laura landet im Krankenflügel.

  • Laura Daily liegt nach ihrem Billywig-Stich immer noch im Krankenflügel, weil sie weitere Symptome beklagen. Sam Milow bittet den Gregory Jones um Hilfe, weil er der Fähigkeit des Wahrsagens mächtig ist. Er erklärt Sam, dass er bei Laura lediglich eine schwarze Leere sehe. Sam ist ahnungslos, woher diese Leere herkommt, weshalb er seine Cousine befragt. Es kommt heraus, dass Laura in der verbotenen Abteilung ein gefährliches Buch berührt hat, das langsam einen tiefen Schlaf erzeugt. Gregory kennt das Buch und weiß, dass seine Mutter Jamira das Gegenstück besitzt, womit man den Fluch aufhält. Er bittet seine Hauselfe Nip, jenes Gegenstück zu holen, damit Laura geheilt werden kann. Mit dem Gegenstück können Gregory und Sam den Fluch aufhalten und Laura ist vorerst wieder gesund.
  • Der Rabauke Tobey Hood begibt sich in die Eulerei, um etwas „Eulenpuder“ für einen Streich zu holen. Dabei trifft er auf Maddison Shaw, mit der er eine rege Unterhaltung führt. Plötzlich erscheint auch die nervige Summer Lovett, auf die es Tobey abgesehen hat. Maddison bemerkt die Spannung zwischen den Beiden und hilft dem Gryffindor dabei, der Hufflepuff eins auszuwischen. Summer glaubt die plötzliche Beziehung zwischen Tobey und Maddison und verlässt geknickt die Eulerei.

  • Maddison Shaw hat sich wieder einmal in den Gängen verirrt und trifft dabei auf Billy Costigan. Billy, das ständige Opfer des Slytherin-Trios, will sich heute rächen und versteinert Maddy hinterhältig und flößt ihr ein vermeintliches Gift ein. Er sagt ihr, sie habe nur noch zehn Minuten zu leben und verschwindet lachend. Maddy hat Todesängste und glaubt dem Ende nah zu sein, als auf einmal ihr Retter Nathan Gifford auftaucht, ihre Versteinerung aufhebt und sie schnell in den Krankenflügel bringt. Auf den Weg dahin wird Maddy immer schwächer, sie spürt ihre Beine nicht mehr, weshalb Nathan sie heldenhaft in den Krankenflügel trägt. Im Krankenflügel verliert Maddy auf einmal das Bewusstsein. Madam Pomfrey kümmert sich sofort um die bewusstlose Schülerin und diagnostiziert, dass sie Opfer eines mittelmäßigen Schlaftrunk wurde. Als Maddy das erfährt, schwört sie, Rache an Billy zu nehmen. Nathan will sie dabei unterstützen, denn er kann es nicht gutheißen, dass Billy solch üble Streiche spielt.

  • Während des Verwandlungsunterrichtes der zweiten Klassen kommt es zu einem bösen Unfall. Summer Lovett misslingt eine Verwandlung, sodass ihr verwandeltes Objekt, eine Kerze, sich erhitzt und explodiert. Das heiße Wachs schleudert direkt in Nick Perlmans Gesicht. Der Unfall löst einen hitzigen Streit zwischen Summer und Tobey Hood aus. Dabei vergessen sie sogar ihren getroffenen Mitschüler Nick. Professor McGonagall handelt geistesgegenwärtig und schafft den verunglückten Hufflepuff sofort in den Krankenflügel. Die Verwandlungsprofessorin ist zutiefst enttäuscht über die Hilfsbereitschaft der zweiten Klasse und hält den Schülern eine ordentliche Standpauke mitsamt Punktabzügen.

  • Seit einigen Monaten sorgt ein wildgewordener Werwolf für Unruhe. Das Zaubereiministerium ist einfach nicht in der Lage, den Werwolf zu fassen, der während seiner Verwandlung immer wieder Muggel angreift und zerfleischt. Deshalb soll die magische Bevölkerung während des Vollmonds in ihren Häusern bleiben. Da der Werwolf immer wieder in Hogsmeade gesehen wurde, beschließt die Schulleitung Hogwarts‘, Lehrer an Vollmondabenden patrouillieren zu lassen, um für die Sicherheit der Schüler zu sorgen. Am Abend des Aprilvollmonds patrouilliert der ängstliche Lehrer Spencer Craven um den verbotenen Wald herum. Aus Angst macht der Verteidigungslehrer einen großen Bogen um den verbotenen Wald und bemerkt daher nicht, dass Schüler den Wald betreten. Zu diesen Schülern gehören Damian Blackwood, Dorian Blackwood, Jeb Cartwright, Matthew Christensen, Laura Daily, Nathan Gifford, Tobey Hood, Avalannah O’Brian, Nick Perlman und Maddison Shaw. Laura und Nathan finden in den Wald, weil Laura dem Ravenclaw die Ländereien näher zeigt und sie plötzlich vor dem Eingang in den verbotenen Wald stehen. Als sie ein Gejaule hören, packt sie die Abenteuerlust. Sie entscheiden, dem Gejaule nachzugehen. Jeb sieht die Beiden in den Wald laufen, während er selbst joggt, um seinen Körper fit zu halten, um seiner Freundin Annie noch mehr zu gefallen. Instinktiv folgt der Gryffindor ihnen. Unterdessen sieht der wieder genesende Dorian aus einem Krankenflügelfenster und erkennt Laura, die in den verbotenen Wald läuft. Er hat bereits schlechte Erfahrungen mit dem verbotenen Wald gemacht und will seine Freundin vor Gefährlicherem bewahren. Also eilt er aus dem Krankenflügel, auf direktem Weg in den verbotenen Wald. Sein Zwillingsbruder Damian bemerkt, wie sein Bruder durch das Eingangstor läuft, obwohl die Ausgangssperre jeden Moment beginnt. Er folgt seinem Bruder. Matthew und Tobey gehen mit vollem Bewusstsein in den Wald. Sie haben von den Gerüchten über den Werwolf gehört und wollen sich vergewissern, ob er Werwolf wirklich sein Unwesen in der Nähe des verbotenen Waldes treibt. Ihr Freund Nick bemerkt sie, als sie in der Küche sind, um etwas Proviant zu holen, und folgt ihnen ahnungslos. Er erkennt zu spät, dass sie in den verbotenen Wald wollen. Avalannah hat die beiden Gryffindor ebenfalls in der Küche bemerkt, als sie sich einen Kakao in der Küche geholt hat. Sie beobachtet die Gryffindor einige Zeit und schaut ihnen dabei zu, wie sie sich aus dem Staub machen. Ihr Pflichtgefühl packt sie, weshalb sie ihnen bis in den Wald folgt. Maddison ist währenddessen bei Hagrid, der sich um ihre verletzte Eule gekümmert hat. Er gibt ihr ihre Eule zurück und fordert sie auf, sofort ins Schloss zurückzukehren. Als ein lautes Gejaule aus dem Wald ertönt, erschrickt ihre Eule und fliegt davon. Maddison folgt ihr und bemerkt überhaupt nicht, dass sie in den Wald gelaufen ist. Ihre Eule ist das erste Opfer des Werwolfs. Maddison findet ihre tote Eule im Wald vor. Sie ist dermaßen geschockt, dass sie aufschreit und die Aufmerksamkeit einiger Schüler auf sich zieht. Zur gleichen Zeit versucht Dorian seine Mitschüler Laura, Nathan und Jeb davon zu überzeugen, aus dem Wald zu verschwinden. Er erinnert seine Freunde daran, dass die Lehrer vor dem schottischen Werwolf warnen und deshalb dürften sie gar nicht im Wald sein, egal wie reizvoll er sei. Die kleine Gruppe glaubt aber nicht, dass gerade an diesem Abend der Werwolf den verbotenen Wald aufsucht. Sie lassen sich nicht beirren und wollen ihre Erkundungstour fortsetzen. Maddisons Schreie locken Damian an, der versucht, sie zu beruhigen. Matthew und Tobey treffen auf Maddison und Damian. Die aufgelöste Maddison erklärt den Anwesenden, was passiert sei und wundert sich sogleich über die vielen Mitschüler. Damian will die Anwesenden aus dem Wald schaffen, aber Matt und Tobey weigern sich. Also entschließt der Slytherin Maddison aus dem Wald zu bringen und fordert die mutigen Gryffindor auf, die anderen Schüler im Wald zu warnen und dann sofort aus dem Wald zu verschwinden. Die Wege der kleinen Gruppe trennen sich. Damian und Maddison kehren um, Matt und Tobey gehen tiefer in den Wald hinein. Unterdessen irrt Avalannah orientierungslos durch den Wald und sucht nach den Gryffindors, die sie verloren hat. Mit dem Lichtzauber versucht die Ravenclaw etwas Licht ins Dunkeln zu bringen, doch dabei erschrickt sie. Sie sieht einen blutigen Pfotenabdruck an einem Baum und sieht weitere Abdrücke auf den Boden. Sie glaubt, dass das Monster ganz in der Nähe sei und bekommt bei jedem kleinsten Geräusch einen halben Nervenzusammenbruch. Vor lauter Angst schützt sie sich mit einem Protego Maxima. Nick, der ängstliche Hufflepuff, der seinen Freunden eher ahnungslos gefolgt ist, irrt ebenfalls im Wald herum und sucht nach seinen Freunden. Dabei stolpert er immer wieder und verletzt sich dabei das Handgelenk. Er rafft sich aber auf und dringt immer tiefer in den Wald ein, um seine Freunde zu finden. Währenddessen bemerken beide Gruppen Avalannahs Schrei und suchen nach dem Verursacher. Matt und Tobey finden statt der verzweifelten Avalannah aber ihren Freund Nick. Jener ist überglücklich, seine Freunde zu sehen und fragt sie, wo das Mädchen sei, dass sie verfolgt habe. Die Gryffindors sind irritiert, denn laut ihnen haben sie niemanden bemerkt. Sie entschließen sich, trotz des eindeutigen Knurrens des umherirrenden Werwolfes, das Mädchen zu suchen. Jeb, Laura und Nathan können Dorian überzeugen, im Wald zu bleiben. Sie sind es auch, die die verängstigte Avalannah finden. Avalannah redet verwirrt vor sich hin und macht den anderen mehr als deutlich, dass ein Werwolf hier herumlaufe. Da Avalannah mehr schreit als spricht, weist Laura sie darauf hin, dass sie leiser sein solle, um den Werwolf nicht direkt anzulocken. Die Gruppe überlegt mittlerweile, wie man gegen einen Werwolf vorgehen kann. Alle erinnern sich, dass Silber das hilfreichste Mittel gegen Werwölfe sei. Glücklicherweise hat Laura Silberschmück dabei, denn die Slytherin geht nie ohne Schmuck raus. Sie verteilt ihren Schmuck an die Gruppe. Ihre Ohrstecker reicht sie an Jeb und Avalannah weiter, Dorian bekommt ihre Kette, Nathan ihr Armband und sie selbst behält ihren Familienring. Sie vergrößern den Schmuck magisch und verwenden einen Schleifzauber, um aus dem gewöhnlichen Schmuck Waffen zu machen. Unterdessen teilt Dorian der Gruppe mit, dass der Werwolf sie umrunde und auf den richtigen Zeitpunkt warte, um sie anzugreifen. Der Werwolf macht sich zum Angriff bereit. Er brüllt laut auf, sodass jedes lebendige Geschöpf im Wald mitbekommt, dass er zum Angriff ausholt. Nach seinem gewaltigen Gebrüll sprintet das Ungeheuer los, direkt auf die Gruppe um Avalannah, Dorian, Jeb, Laura und Nathan. Im ersten Moment sind alle Schüler wie vor Angst erstarrt. Nathan versucht einen Schockzauber, aber der Zauber prallt einfach an der Haut des Werwolfes ab. Jeb lässt seinen Ohrstecksplitter in der Luft schweben und stößt diesen direkt auf den Werwolf. Das Monster wird getroffen, aber statt geschwächt von diesem Angriff zu sein, ist der Werwolf noch wütender. Das Silber im Ohrstecker war zu wenig, um dem Werwolf wirklich zu schaden. Es bleibt der Gruppe nichts anderes übrig als zu fliehen. Die Gruppe bricht auseinander. In diesem Wirrwarr kann die Gruppe den Werwolf für einen kurzen Moment außer Gefecht setzen, indem der Werwolf gegen einen Baum prallt, als er einen der Gruppe verfolgen will und die scharfe Kurve nicht bekommt. Dorian bemerkt, dass er Instant-Finsternispulver dabei hat und hat einen Plan. Er gibt Laura das Pulver, die es auf den Werwolf werfen soll, sobald dieser losspringt. Das Monstrum will auf Laura springen, weshalb Dorian sie zur Seite stößt und den Werwolf mit der Silberkette versucht aufzuhalten. Wie erwartet beißt der Ungeheuer auf die Silberkette. Im selben Moment bewirft Laura den Werwolf mit dem Finsternispulver, um ihm jegliche Sicht zu nehmen. Der Werwolf wird aber noch wütender und bohrt seine Krallen in den schutzlosausgelieferten Dorian. Laura versucht ihrem Freund zu helfen, bohrt ihren silbernen Ring in den Rücken des Werwolfes, aber dieser schlägt sie unsanft weg, sodass sie durch die gewaltige Wucht gegen einen Baum knallt. In diesem Wutausbruch kann der Werwolf die Silberkette zerbeißen und bohrt seine Zähne anschließend in Dorians Taille. Dorian glaubt jeden Moment zu sterben, aber dann lässt der Werwolf plötzlich von ihm ab und sucht das Weite. Dorian lebt noch, aber er weiß, dass er gebissen wurde. Er versteckt seinen Biss, indem er sein zerrissenes Shirt magisch wieder zusammenflickt und sucht Laura.
    Die Beiden fragen sich, weshalb der Werwolf plötzlich verschwunden sei. Es stellt sich heraus, dass Jeb dafür verantwortlich ist. Er verstärkt seine Stimme und ahmt zusammen mit Avalannah einen Werwolfslaut nach, um das Monster wegzulocken. Damian und Maddison sind beinahe aus dem Wald heraus, als sie das Gebrülle des Werwolfes hören. Damian handelt instinktiv und wendet den Zauber Periculum an. Rote Funken schießen in den Himmel und signalisieren, dass Gefahr droht. Der ängstliche Verteidigungslehrer Spencer Craven sieht die Funken am Himmel und weiß, dass etwas Schlimmes passiert ist. Trotz seiner Angst rennt der Verteidigungslehrer in den Wald und findet Damian und Maddison. Craven ist sichtlich erschöpft und fragt, was passiert sei. Die Slytherins erzählen ihm, dass Schüler im Wald seien und dass ein Monster, wahrscheinlich der Werwolf, Maddisons Eule zerfleischt habe. Man kann dem jungen Mann die Angst im Gesicht ansehen, nichtsdestotrotz handelt er. Er schickt die beiden Slytherins ins Schloss, fordert sie auf, sofort alle Lehrer zu benachrichtigen und gibt den Schülern vorsichtshalber etwas Silber, um sich gegen den Werwolf zu schützen, falls er aus dem Wald gelangt. Mit etlichen Silberwaffen vollgepackt, geht der in den Wald und folgt dem immer näherkommenden Gebrüll. Die Dreier-Gruppe um Matthew, Nick und Tobey finden unterdessen den fliehenden Nathan. Der ältere Schüler Nathan macht den jungen Schülern deutlich, dass der Werwolf nur wenige Meter entfernt sei und sie dringend verschwinden müssen. Da ertönt auf einmal das Wolfsgeheul. Nathan glaubt nicht daran, dass es das Geheul eines Werwolfes sei und geht dem Geheule nach. Hinter einem Gebüsch findet er die Verursacher Jeb und Avalannah. Der Ravenclaw ist überglücklich, seine Freunde wiedergefunden zu haben. Im gleichen Moment trifft Professor Craven ein. Er ist schockiert darüber, wie viele Schüler im Wald sind und bekommt einen noch größeren Schreck, als Matthew, Nick und Tobey hinzustoßen. Er gibt allen Schülern Silbersäckchen und fordert von ihnen, sofort zu verschwinden. Der Werwolf ist in unmittelbarer Nähe, denn Jebs Brüllen hat ihn angelockt. Der verängstigte Professor weiß, dass er sich dem Werwolf stellen muss und läuft diesem direkt entgegen. Die Schüler hören auf seinen Rat und kehren um, aber das bleibt nur von kurzer Dauer. Was sich vor ihnen abspielt, können sie nicht ignorieren. Als der Professor den gewaltigen Werwolf und seine blutigen Zähne sieht, erstarrt er vor Schreck und kann sich nicht rühren. Direkt vor den Augen der Schüler wird ihr Professor vom Werwolf zerfleischt. Die Schüler rennen wieder los, sie wissen, dass sie die nächsten Opfer sind …

  • An einem späten Abend lädt Gregory Jones die Praktikanten zu einer gemütlichen Runde in die Küche ein. Sie unterhalten sich über die merkwürdigen Krankheitssymptome einzelner Schüler, finden aber keine Lösung dazu. Sie werden auf einmal von Maddison Shaw und Damian Black gestört, die den Anwesenden erzählen, dass eine Schülergruppe in den Wald gewandert ist, obwohl der herumtreibende Werwolf in der Nähe sein könnte. Zu allem Unglück erzählen die beiden Schüler, dass der unfähige Verteidigungslehrer Spencer Craven ebenfalls in den Wald geeilt sei, um die Schüler zu retten. Bei den Anwesenden schlagen alle Alarmglocken, sie kennen den Verteidigungslehrer und seine ängstliche Natur, und sprinten sofort in den verbotenen Wald, um Schlimmeres zu verhindern.

  • Es ist aber bereits zu spät. Der Verteidigungslehrer hat sein Leben verloren und die noch lebendigen Schüler versuchen den Werwolf mit allen Mitteln aufzuhalten. In dieser Zeit haben alle Schüler zusammengefunden, sodass auch Dorian und Laura sich zu den anderen gesellt haben. Maddison und Damian kehren mit der gesamten Praktikantenbelegschaft und dem Schulsprecher zurück in den Wald. Sam Milow und Shysie Sparks kümmert sich um die Schüler. Chace Crowford und Gregory Jones kümmern sich um den Werwolf. Sie sind sich bewusst, dass sie den Werwolf nur mit einer Überdosis Silber bändigen können oder ihn mit dem Todesfluch töten. Sie wollen den Werwolf auf gar keinen Fall töten, um ihn später verhören zu lassen. Also entscheiden sie, das Monster mit einer Silberkette zu fesseln. Der Plan geht jedoch schief. Der Werwolf ist zu schnell, um ihn zu fesseln. Der Werwolf ist drauf und dran, den Praktikanten anzugreifen, aber Gregory stößt ihn zur Seite und wird selbst Opfer des Werwolfes. Dieser bohrt seine Zähne in Gregorys Arm, den er zuvor mit Silberpulver eingerieben hat. Der Angriff schmerzt, aber der Gryffindor kann sich beherrschen und fordert Chace auf, dem Werwolf ein Ende zu setzen. Chace lässt sich von Gregorys Opfer nicht beirren und stößt dem Werwolf einen silbernen Dolch ins Herz. Der Angriff tötet den Werwolf binnen von Sekunden. Der Horror hat endlich ein Ende. Die Gefahr ist gebannt. Und trotzdem hat der Abend viele Opfer gefordert: Professor Spencer Craven hat sein Leben verloren und zwei Schüler sind vom Werwolf gebissen worden. Dieser Abend wird allen Beteiligten immer in Erinnerung bleiben.

  • Der Horrorabend bleibt vorerst ein Geheimnis. Professor Dumbledore wartet den richtigen Moment ab, um den Schülern mitzuteilen, was im verbotenen Wald am versagten Vollmondabend passiert ist. Professor Cravens Abwesenheit wird mit einer Krankheit begründet, sodass die übrigen Schüler sich nicht weiter darum kümmern, dass der ängstliche Lehrer nicht unterrichtet. Es bleibt aber nicht bei einer ruhigen Verkündigung, denn eines Morgens taucht ein Heuler in der Großen Halle auf. Dieser Heuler ist für Matthew Christensen bestimmt. Durch den Heuler verkündigt seine Mutter der gesamten Schülerschaft, was am Vollmondabend passiert und dass der Verteidigungslehrer wegen ihrer Waghalsigkeit gestorben sei. Sie macht ihrer Wut freien Lauf und prophezeit ihrem Sohn ein böses Erwachen, sobald Ferien seien. Die anwesenden Schüler realisieren, was sie gehört haben, und brechen in Panik aus. Professor Dumbledore sorgt für Ruhe und erzählt den Schülern die ganze Geschichte. Er lässt dabei aus, dass zwei Schüler gebissen wurden.

  • James Scott kehrt bis zum Schuljahresende zurück nach Hogwarts und übernimmt seine alte Position Verteidigung-gegen-die-dunklen-Künste-Lehrer.

  • Laura Daily, Nathan Gifford und Maddison Shaw treffen sich in einem der Studierräume zum Lernen. Dort treffen sie auch Dorian Blackwood an, der nach einem Zwischenfall mit seinem Tintenfass wutentbrannt den Raum verlässt. Die beiden Mädchen sind über das Verhalten verwundert und reden mit Nathan darüber. Er erzählt ihnen, dass er sich im Unterricht abkapsle und ständig etwas kaputt mache. Die Slytherins sind in Sorge um ihren Freund und glauben, dass der Anblick des Werwolfes Angstzustände bei ihm ausgelöst habe. Bei dieser Gelegenheit versucht Nathan wieder einmal zwischen den Slytherins und Ravenclaws zu schlichten. Er weiß, dass Laura, Maddison, Avalannah O’Brian und Yuna Pevan nicht gut miteinander können und will die Slytherinmädchen davon überzeugen, dass Avalannah und Yuna gar keine schlechten Menschen seien. Laura nutzt die Chance und erzählt dem Ravenclaw Nathan, dass seine Hausmitschülerin Yuna eine Halbveela und deshalb eine potenzielle Gefahr sei. Er scheint einer der wenigen Personen in Hogwarts zu sein, die das vermeintliche Geheimnis noch nicht wussten, und ist überrascht, mehr aber auch nicht.

  • Dorian Blackwood trifft sich mit seiner Freundin Pauline Venderbilt im Innenschulhof. Sie halten eine normale Unterhaltung über ihre künftigen UTZ-Kurse, bis Dorian auf einmal ausflippt und redende Erstklässler in der Nähe anschnauzt, leiser zu reden. Es kommt sogar soweit, dass er den Erstklässlern Punkte abzieht, weil sie ihn beleidigt haben. Das Kuriose ist, die Erstklässler haben miteinander getuschelt, er hätte es nicht mitbekommen können, weshalb Pauline beunruhigt ist. Sie glaubt, er fantasiere sich die Beleidigung nur ein und versucht, ihren Freund zu beruhigen.

  • Der nächste Vollmond naht und Dorian Blackwood wird immer unruhiger. Er ist dermaßen angespannt und gereizt, dass er bei der kleinsten Unruhe ausrastet. Am Vollmondabend will sich Dorian im Raum der Wünsche verstecken, um dem Mond zu entgehen. Sein Zwillingsbruder Damian, Laura Daily, Nathan Gifford und Maddison Shaw können seine plötzliche Veränderung nicht verstehen und folgen ihm schließlich bis in den Raum der Wünsche, um ihn zur Rede zu stellen. Sie machen sich wirkliche Sorgen um Dorian und wollen von ihm wissen, was im verbotenen Wald passiert sei, dass ihn derart verstört habe. Dorian fühlt sich von seinem Bruder bedrängt und stößt ihn in einem unkontrollierten Moment durch den ganzen Raum. Damian ist erschrocken über das Verhalten seines Bruders. Er rappelt sich wieder auf und stellt seinem Bruder ein Ultimatum: Entweder er erzählt, was mit ihm sei, ansonsten verschwinde sein geliebter Drache Draco. Dorian versucht seine Wut im Zaum zu halten und erklärt den Anwesenden, dass er von niemanden mehr hören wolle, dass es ihm nicht gut gehe. Er spricht über den Abend im verbotenen Wald und Damian wird auf einmal klar, das mehr dahinterstecke. Dorian wurde vom Werwolf angegriffen, er verhält sich seitdem merkwürdig, ist ständig gereizt, kann die leisesten Geräusche hören. Damian vermutet, dass Dorian schlimmer angegriffen und infiziert wurde. Dorian verliert die Kontrolle über sich, zerstört den Zauberstab seines Bruders, stößt die Anwesenden unsanft beiseite und eilt aus dem Raum der Wünsche. Dabei schaut er aus einem der Fenster und sieht direkt den Mond an. Ab diesem Moment weiß Dorian, dass seine Verwandlung kurz bevor steht. Damian, Laura, Nathan und Maddison folgen Dorian aus dem Raum der Wünsche. Damian schnappt sich Maddisons Zauberstab und offenbart den anderen Dorians Narben. Sein Verdacht hat sich bestätigt. Er ist vom Werwolf gebissen worden. Damian attackiert seinen Bruder mit einem Schockzauber, provoziert ihn weiter und kehrt in den Raum der Wünsche zurück. Die Anderen sind schockiert über Damians Verhalten und verstehen zuerst gar nicht, dass er das tut, um seinen Bruder in den Raum der Wünsche zu locken, damit er sich dort verwandeln kann. Damians Plan geht nur teils auf: Dorian verwandelt sich direkt vor den Anwesenden. In Werwolfgestalt verfolgt er sofort seinen Bruder, um ihn zu zerfleischen. Wieder im Raum der Wünsche kommt es zum Showdown zwischen Dorian und Damian. Als Werwolf greift Dorian seinen Bruder an, dieser nutzt aber die Magie des Raumes zu seinem Vorteil und schafft es schließlich, seinen Bruder in einen Käfig gefangen zu halten. Er ist für niemanden mehr eine Gefahr. Damian lässt seinen Bruder alleine und verschwindet. Damian will nur noch alleine sein. Er kann nicht glauben, dass sein Bruder jetzt ein Monster ist. Es entfacht ein kleiner Streit zwischen Damian und Nathan, Laura, Maddison. Sie können seine Abscheu nicht verstehen und stehen trotz der Verwandlung zu Dorian. Am nächsten Morgen kehren die Drei zurück in den Raum der Wünsche und sehen nach Dorian. Sie wollen ihrem Freund in diesem Moment auf jeden Fall unterstützen und nicht alleine lassen. Da sie nun wissen, was sein Problem ist, suchen sie nach einer Lösung.


    18. Jahr – 2017/2018



  • das Märchenjahr:
  • Hogwarts widerfährt ein Märchenfluch. Es handelt sich dabei um ein weiteres Puzzlestück. Der verstorbene Lehrer Spencer Craven brachte das Puzzlestück mit nach Hogwarts. Auf seiner Studienreise fand der junge Mann ein mächtiges Märchensammelwerk, das für einen schrecklichen Vorfall vor über hundert Jahren in einem Muggeldorf in Deutschland verantwortlich war. Dort nahmen alle minderjährigen Kinder die Gestalt einer Märchenfigur an und bekriegten sich, bis sie schließlich das gesamte Dorf auslöschten. Das deutsche Zaubereiministerium wusste, dass Magie dahintersteckte, aber sie fanden nie den Verursacher, weshalb sie das Dorf aus den Erinnerungen aller Muggel löschten. Spencer Craven konnte schließlich den Auslöser ausfindig machen und nahm das verzauberte Buch mit nach Hogwarts. Er wollte es dem Schulleiter der Schulleiter zeigen, denn er wusste, dass Albus Dumbledore einer der fähigsten Zauberer der Welt war. Der neue Hogwartslehrer kam jedoch nie dazu, das Buch dem Schulleiter zu zeigen, zu sehr belastete ihn das Mobbing seiner Schüler. Sein Vorhaben fand ein abruptes Ende, als er durch den Werwolf im verbotenen Wald getötet wurde. Bevor Spencer Craven nach Hogwarts ging, versiegelte er das Buch hinter einem mächtigen Schutzzauber, damit seine Magie sich nicht ausbreitete. Durch seinen Tod löste sich der Schutzzauber auf und während der Aufräumarbeiten der Hauselfen ging das Buch verloren. Hogwarts nahm sich seiner an. Während der Ferien verbreitete das Buch seine Magie und durchzog das Schloss mit seinen Märchenwelten. Jeder Schüler, der das achtzehnte Lebensjahr noch nicht überschritten hat, nimmt eine Märchenpersönlichkeit an.
    Beim Übertreten der Schlossschwelle verändern sie die Persönlichkeiten der Schüler:
    Damian Blackwood wird der Jäger aus Rotkäppchen, Dorian Blackwood wird der gefräßige Wolf aus Rotkäppchen, Jeb Cartwright wird der Prinz aus Rapunzel, Matthew Christensen wird der Prinz aus Schneewittchen, Annie Cortéz wird Rapunzel, Laura Daily wird Schneewittchen, Nathan Gifford wird der wunderliche Spielmann, Viola Lee Jones wird die böse Königin aus Schneewittchen, Summer Lovett wird die Pechmarie aus Frau Holle, Logan Mason wird das tapfere Schneiderlein, Yamila McCarthy wird Dörnröschen, Valena Michaels wird Aschenputtel, Maybelle Morrison wird die Goldmarie aus Frau Holle, Sophie Parker wird die Prinzessin auf der Erbse, Nick Perlman wird Rumpelstilzchen, Yuna Pevan wird die böse Fee „Malefiz“ aus Dornröschen, Maddison Shaw wird die Schneekönigin und Pauline Venderbilt wird Rotkäppchen.
    Das Chaos ist perfekt. Alle Schüler über achtzehn Jahren und sämtliche Angestellte Hogwarts‘ werden nicht vom Märchenfluch eingenommen. Sie können ihren Alltag normal weiterleben. Damit die neuen Identitäten nicht auffallen, behalten sämtliche Charaktere bestimmte Informationen über ihren Wirt, um im Unterricht oder beispielsweise auf den Gängen in Anwesenheit Unwissender nicht aufzufliegen. Die Lehrer bemerken den Sinneswandel der Schüler sowieso nicht, denn die Lehrerschaft weiß nun, dass ein Puzzlestück hinter der mysteriösen Krankheitswelle steckt. Sie wollen dem Geheimnis auf der Spur gehen und konzentrieren sich darauf, jenes Puzzlestück zu finden. Sie werden auf ihrer Suche aber keinen Erfolg haben, denn das Puzzlestück zieht sich zurück, weil ein weiteres in Hogwarts aufgetaucht ist.

  • Ree Donovan kehrt nach Hogwarts zurück und übernimmt ihre alte Position als Lehrerin für Verteidigung gegen die dunklen Künste.

  • Die Praktikanten Chace Crowford, Shysie Sparks und Sam Milow gehen ins Referendariat über und bleiben Hogwarts weiterhin erhalten.

  • In den Kerkerräumen findet die böse Königin einen passenden Raum, um dort ihr Spiegelzimmer einzurichten. Sie schützt es durch ihre eigene Magie, sodass niemand anderes eintreten kann als sie selbst. Eitel wie die Königin ist, will sie von ihrem Spiegel wissen, wer die Schönste im Land sei. Der Spiegel antwortet ihr, sie sei die Schönste in ihrem Alter, was der Königin überhaupt nicht gefällt. Sie protestiert, denn sie stecke in einem jüngeren Körper. Der Spiegel antwortet ihr, dass er aber ihr wahres Ich sehe und nicht ihren Wirt. Schneewittchen ist natürlich die Schönste im ganzen Land. Als ob das nicht schon genug wäre, offenbart der Spiegel, dass es weitere junge Damen im Schloss gebe, die ihre Schönheit überträfen. Die Königin hört diese Worte nicht gerne und überlegt sich, wie sie all die Schönheiten zur Strecke bringen kann. Angefangen natürlich mit der Schönsten unter ihnen, ihrer Stieftochter Schneewittchen. Doch in welchem Körper versteckt sie sich? Das bleibt der Königin bisher unbekannt.

  • Die böse Königin und die Schneekönigin treffen aufeinander, als die Schneekönigin dem Schloss einen eisigen Flair verpasst. Sie verbünden sich und überlegen, wie sie das Schloss am besten übernehmen können. Durch ihre Informationen über ihre Wirte wissen sie, dass eine dritte Person in ihrem Bunde fehlt. Dann wäre das Slytherin-Trio wieder vereint. Sie finden kurze Zeit später heraus, dass die dritte Person Schneewittchen ist, die Stieftochter und Todfeindin der bösen Königin.

  • Der Prinz aus Schneewittchen irrt abends durch die Gänge und will einen Geist bekämpfen. Dabei trifft er auf den mysteriösen Rumpelstilzchen. Die Beiden bemerken, dass sie etwas verbindet und zwar ihre Wirte: Matthew Christensen und Nick Perlman sind Freunde. Der Prinz und Rumpelstilzchen sprechen über ihre Identitäten. Der Prinz offenbart, dass er James heiße. Im Gegenzug will James nun wissen, wen er vor sich hat. Rumpelstilzchen will daraus ein Spiel machen, James soll seinen Namen erraten. Der Prinz erinnert sich an eine Geschichte an seinem Hofe, wo berichtet wurde, dass es einen Mann gebe, der mit seinem Namen böse Geschäfte abschließt. Also entschließt sich James, mit dem mysteriösen Mann zu spielen. Er provoziert ihn, woraufhin Rumpelstilzchen ihm seine Macht demonstriert und verzaubert ihn. Der mächtige Zauberer sorgt für Unruhen und ruft damit den Hausmeister Mr. Filch herbei. Rumpelstilzchen zaubert sich unsichtbar und schaut genüsslich dabei zu, wie der Prinz vom alten Hausmeister zu seiner Hauslehrerin Professor McGonagall gebracht wird. Um seine Identität zu wahren, benimmt sich der Prinz respektlos gegenüber dem Hausmeister. Rumpelstilzchen will sich das Wissen, dass der Prinz seine Schneewittchen noch nicht gefunden hat, zunutze machen. Er hat ihn herausgefordert und das wird dem Prinzen noch teuer zu stehen kommen.

  • Prinz James macht einen Ausflug zum See und findet dort das fleißige Goldmariechen, das in diesem Moment Wolle spinnt. Der Prinz ist über den Fleiß des Mädchens verwundert und versucht sie zu überreden, das gute Wetter anderweitig zu nutzen, z.B. durch Schwimmen im See. Das Goldmariechen lässt sich aber nicht beirren und arbeitet fleißig weiter. Der Prinz beschließt, ihr zu helfen, statt vor ihren Augen sich dem Vergnügen zu widmen.

  • Der Wolf treibt sich am liebsten auf den Ländereien herum. Dort findet er nämlich viele Geschöpfe zum Fressen. Da der Wolf weiß, dass sein Wirt besonders attraktiv auf Mädchen wirkt, will er viele Mädchen auf die Ländereien locken, um sie anschließend fressen zu können. Bei seinem ersten Versuch wird er aber vom tapferen Schneiderlein unterbrochen.

  • Der Winter naht und die Schneekönigin ist glücklicher denn je! Sie kann nun ihrer Natur freien Lauf lassen, ohne aufzufliegen. Außerdem hat sie ihren magischen Spiegel gefunden, der alles und jeden böse macht. Sie findet sich mitten auf dem gefrorenen See wieder und genießt die frostige Temperatur und schlittert über das Eis. Dabei wird sie von einem Spielmann beobachtet. Der Freigeist fühlt sich auf den Ländereien etwas befreiter und irrt deshalb ständig dort herum. Der Spielmann ist vom Anblick der Schneekönigin dermaßen beeindruckt, dass er sie so offensichtlich anstarrt, dass die Schneekönigin seine Anwesenheit bemerkt. Statt ihn sofort einzufrieren, fangen die Beiden eine Unterhaltung an. Sie bemerken ihre besondere Beziehung zueinander, immerhin sind ihre Wirte Nathan Gifford und Maddison Shaw. Der wunderliche Spielmann offenbart seinen Namen der Schneekönigin: Aidan. Dieser ist fasziniert von der Schneekönigin und will auch ihren Namen wissen. Unterdessen macht sich die böse Königin auf den Weg zum See, um die Schneekönigin aufzusuchen. Sie will mit der Schneekönigin einen Plan schmieden, um all die jungen Schönheiten zu vernichten, denn sie kann die Worte ihres Spiegels nicht mehr hören. Als die böse Königin beinahe am See ist, sieht sie, dass die Schneekönigin nicht alleine ist. Sie hält sich im Hintergrund und beobachtet beide. Die böse Königin kann nicht verstehen, wie die Schneekönigin den Kontakt mit einem gewöhnlichen Spielmann sucht und lässt die dünne Eisfläche unter seinen Füßen aufbrechen. Glücklich über ihre Tat verschwindet die böse Königin. Sie bemerkt, dass ihre Wirtin Viola Lee Jones sich ebenfalls über ihre Aktion freut. Die perfekte Symbiose ist geschaffen. Die Schneekönigin stellt Aidan eine Frage und wartet auf eine zügige Antwort. Als Dank würde sie ihn vor dem einbrechenden Eis bewahren und ihren Namen verraten. Aidan antwortet ihr, dass er mit seiner Musik Menschen manipulieren könne. Die Schneekönigin findet die Fähigkeit interessant und will sich diese zunutze machen. Sie hält ihr Versprechen, lässt Aidan nicht untergehen und verrät ihm, dass ihr Name Lumia.

  • Prinz James ist vom Schnee ganz angetan und macht einen Spaziergang über die verschneiten Ländereien. Dabei entdeckt er die peitschende Weide. Er hat bereits viel von diesem wunderlichen Baum gehört und beschließt, etwas herumzuexperimentieren. Er wirft einen Stein auf den Baum, woraufhin die peitschende Weide all den Schnee auf ihren Ästen fortschleudert. Dadurch entsteht ein beeindruckender Schneeregen. Dieser Anblick lockt das schüchterne Schneewittchen an. Der Prinz hat Schneewittchen bereits mehrere Male aus den Unterrichtsräumen kommen sehen und freut sich, dass er endlich einmal alleine mit ihr ist. Die Beiden kommen ins Gespräch und erzählen sich, wie ungewöhnlich sie diese Welt doch fänden und ihre Magie. Schneewittchen kann James mit einem gewöhnlichen Windstoßzauber beeindrucken, denn er beherrscht nur Angriffs- und Verteidigungszauber. Sie reden weiter darüber, wie sie zu ihrem Wirt stehen. James hat eine gute Bindung zu seinem Wirt Matthew Christensen und unterdrückt seine Neigungen auch nicht. Schneewittchen dagegen kann ihre Wirtin Laura Daily nicht verstehen, sie sind nie einer Meinung. James und Schneewittchen kommen sich näher, bis auf einmal die böse Königin erscheint und die Zweisamkeit der Beiden zerstört. Die böse Königin gönnt ihrer Stieftochter kein Glück und gibt Schneewittchen in gespielter Fürsorge einen Schal, sodass sie nicht mehr friere. Was sowohl Schneewittchen als auch James nicht wissen: Die böse Königin hat mehrere Tropfen eines Zaubertrankes auf den Schal gegeben, um Schneewittchen schläfrig und schwach zu machen. Schneewittchen fühlt sich schwach und fällt in Prinz James‘ Arme. Dieser sorgt sich um das arme Schneewittchen und bringt sie sofort in ihre Gemächer. Obwohl die böse Königin ihre Stieftochter ins Verderben stürzen wollte, hat sie das Band zwischen Prinz James und Schneewittchen gestärkt. Denn sie ahnt nicht, dass James der prophezeite Prinz für Schneewittchen ist. Finden sie zusammen, erleben sie ihr Happyend und das bedeutet ihr Ende.

  • Rapuzel verbringt ihre ganze Zeit in dem höchsten Turm Hogwarts‘. Sie verlässt diesen nur, wenn Unterricht ist, um ihre Identität nicht auffliegen zu lassen. Sie achtet sehr darauf, dass ihre Mutter sie nicht sieht, denn immerhin hat sie sie in den Turm eingesperrt, um sie vor den Gefahren der Welt zu verstecken. Nichtsdestotrotz wird ein Prinz auf sie aufmerksam. Er sucht ihren Turm auf und will das Herz der schönen Rapunzel erobern.

  • Malefiz schafft es, sich am Dornröschen zu rächen und lässt sie in einem anderen Turm einen hundertjährigen Schlaf schlafen.

  • Die böse Königin hat endlich einen Weg gefunden, um der schönen Schneewittchen ihr Happyend zu nehmen. Nacheinander sind alle Prinzessinnen ihrem Happyend entgangen, nur Schneewittchen erlebt ihr Glück mit ihrem Prinzen James. Das kann und will die böse Königin nicht weiter verantworten. Sie will wieder ihren Spiegel sagen hören, dass sie die Schönste im ganzen Land sei. Dafür muss nur noch Schneewittchen beseitigt werden. Die böse Königin begibt sich in die Große Halle, träufelt ein Gift in ein Glas Kürbissaft und wartet auf ihre Stieftochter. Als Schneewittchen erscheint, überrascht sie ihre Stieftochter mit der Erkenntnis, wieder Viola Lee Jones zu sein und dass der Fluch vorbei sei. Die Prinzessin verneint das, worauf die böse Königin verwundert tut und ihrer Stieftochter erzählt, sie wisse, was zu tun sei. Sie drängt Schneewittchen, den ihr hingereichten Kürbissaft zu trinken, um danach mit ihr zum Schulleiter zu gehen, damit er den Fluch beenden könne. Die böse Königin hetzt das schwächelnde Schneewittchen in die Kerker, um eine angebliche Abkürzung zu nehmen, was aber nicht stimmt. Sie lockt sie nur aus einem Grund dort hin: Sie will, dass ihre Stieftochter nicht gefunden wird, wenn sie in ihren Schlaf verfällt.

  • Im verbotenen Wald will der Wolf Rotkäppchen fressen. Er hat beinahe Erfolg, wird aber vom Jäger aufgehalten. Bevor dieser ihn töten kann, wird der Fluch aufgelöst, Dorian und Nathan erscheinen und versuchen die Situation zu beruhigen, denn Damian versucht weiterhin seinen Bruder zu töten. [...]
07.01.2017, 13:08
Offline


Nachrichten in diesem Thema
Geschehnisse im Forum - von storyteller - 07.01.2017, 00:37
RE: Geschehnisse im Forum - von storyteller - 07.01.2017, 00:37
RE: Geschehnisse im Forum - von storyteller - 07.01.2017, 13:08

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste